Broschüren erstellen: 14 effektive Methoden

Wie kann man die Effektivität von Verkaufsprospekten steigern? Wie kannst Du Deine Geschäfts-Broschüren und Flyer so gestalten, dass Deine Kunden die Werbeinhalte wirklich lesen?

Das Erstellen und Versenden von Verkaufsbroschüren ist mit erheblichen Kosten verbunden: allerdings ist dies nicht der einzige Grund, der dafür spricht, den ganzen Prozess zunächst einmal gründlich zu durchdenken. Es geht hier schließlich um sehr viel, wenn Du nämlich einen schlechten Eindruck hinterlässt, kannst Du potenzielle Kunden sogar abschrecken.

Lesezeit: 6 Minuten, 0 Sekunden

In diesem Artikel haben wir für Dich 14 Tipps rund um das Erstellen von Broschüren zusammengestellt, mit denen Du garantiert deine Verkaufseffizienz erhöhen kannst, wenn Du die Tipps beherzigst.

1. Erster Schritt zum Erstellen einer erfolgreichen Broschüre: versteh Deine Kunden!

Bevor Du mit der Planung der einzelnen Schritte für das Erstellen Deiner Broschüre oder mit dem Verfassen der Texte beginnst, solltet Du Dich zuerst vergewissern, ob Du die Bedürfnisse Deiner Kunden wirklich verstehst.

Lass Dir einmal folgende Fragen durch den Kopf gehen:

Was ist es, das Deine Produkte und Dienstleistungen für Deine Kunden attraktiv machen könnte? Was kannst Du ihnen bieten? Welche Probleme Deiner Kunden können durch Deine Produkte oder Dienstleistungen gelöst werden. Kennst Du die Antworten nicht?

Frag Deine Kunden oder eventuell Deine Verkäufer! Ihre Antworten helfen Dir zu entscheiden, wo Du Schwerpunkte setzen solltest.

brosúra készítés
2. Plane mit AIDA!

AIDA (Attention, Interest, Desire, Action) ist ein englisches Akronym und steht für Aufmerksamkeit, Interesse, (Kauf-) Wunsch und Handlung. Diese Aspekte begleiten die ersten und auch mit die wichtigsten Schritte der Broschürenerstellung.

Wichtige Voraussetzung für die Effizienz Deiner Broschüre ist ihre aufmerksamkeitsstarke Aufmachung: nur so kannst Du Deine potentiellen Kunden zu konkreten Handlungen wie z.B. Kauf, Kontaktaufnahme, Anfrage oder Aufsuchen Deiner Webseite animieren.

3. Auf die Titelseite deines Verkaufsprospekts gehört NICHT das Foto von Deinem Standort oder deiner Firmenzentrale!

Es ist völlig verständlich, dass du stolz auf das Gebäude Deines Firmenstandorts bist, denn es steht schließlich für die Entwicklung Deiner Firma. Deine Kunden und Käufer interessiert das allerdings in der Regel nicht so sehr wie Dich. Auf den übrigen Seite der Broschüre haben natürlich auch derartige Bilder Platz, aber vergiss niemals eine der Grundregeln der Broschürenerstellung: über den ersten Eindruck entscheidet das Titelblatt! Daher muss diese Seite besonders aufmerksamkeitsstark gestaltet werden. Fasse zusammen, was Dein Kunde erfahren möchte, verschwende diesen kostbaren Platz nicht für überflüssige Informationen!

Nun gut, aber wie erfährst Du, was Deine Kunden wirklich wissen möchten? Das Gute ist, dass Du schon bei einer einfachen Marktumfrage die Bedürfnisse Deiner Kunden bzw. Käufer erfahren kannst. Wenn Du diesen Punkt geklärt hast, kannst Du bei der Broschürenerstellung mit den Produkten und Dienstleistungen, die weniger attraktiv erscheinen, sparsamer umgehen.

Eine wichtige Ausnahme stellen die touristische Ziele oder gastronomische Einrichtungen dar: in diesem Falle verkaufe nicht die Katze im Sack, sondern lass die Bilder von Deiner Einrichtung im Rampenlicht der Titelseite erstrahlen!

4. Verwende Bilder, die dazu in der Lage sind, Deinen Kunden Gefühle zu entlocken!

Deine Kunden interessieren sich nicht nur für die von Dir verkauften Produkte, sondern auch für Deine Ergebnisse und Gefühle! Die kannst Du am bestem durch Bildinhalte übermitteln. Gleichzeitig achte natürlich auch darauf, dass Deine Bilder relevant und professionell sind.

5. Textformulierung: verkaufe lieber, erzähl nicht nur!

Deine Bestandskunden und deine potenziellen Kunden sind eher an ihrem eigenen Leben und ihrem eigenen Unternehmen interessiert als an Deiner Firma.

Es sieht zwar wie ein Widerspruch aus, ist es aber nicht: in der Broschüre sollten die Unternehmenswerte und die Unternehmensgeschichte eher in Bildern als im Text erscheinen! Um Interesse zu wecken, sollten sich die Texte in Deiner Broschüre eher auf die Vorteile konzentrieren, die sich Deine Kunden von Deinen Produkten oder deinen Dienstleistungen erhoffen könne.

6. Arbeite mit Überschriften und Grafiken, die Deine Zielgruppe interessieren!

Wenn sich ein durchschnittlicher Leser das Cover eines Verkaufsprospekts anschaut, entscheidet er in weniger als 5 Sekunden, ob er ihn liest, oder nicht.

Ist die Grafik, das Bild oder der Text auf dem Cover langweilig, so schlägt er die Broschüre in der Regel nicht einmal auf: deshalb verdient beim Erstellen einer Broschüren ein relevantes, farbiges Cover besondere Sorgfalt.

7. Gib Deiner Broschüre ein professionelles Äußeres!

Auch wenn deine Texte noch so perfekt formuliert sind, machen sie nicht viel her, wenn die Qualität des Layouts zu wünschen übrig lässt.

Was ist hinsichtlich der Optik der Broschüre zu vermeiden?

  • Unübersichtliche Anordnung
  • Zu kleine oder zu große Schriftgrößen
  • Zu viele Schriftarten
  • Zu viele verschiedene Farbtypen auf einer Seite

8. Verwende in der Broschüre sonderangebotsfokussierte Titel!

Nachdem die Zielgruppen die Broschüre aufgeschlagen hat, liest sie im zweiten Schritt gleich die Untertitel auf der Innenseite.

Bei der Broschürenerstellung eignen sich diese Untertitel auf der Innenseite hervorragend dazu, den Leser dazu zu motivieren, den gesamten Inhalt anzuschauen!

brosúra készítés (dtp)

9. Verwende Aufzählungen, um die wichtigsten Merkmale Deiner Produkte oder Dienstleistungen zusammenzufassen!

Übersichtliche Aufzählungen, die Vorteile hervorheben, helfen dabei, die Aufmerksamkeit der Verbraucher zu fokussieren.

Mit derartigen Aufzählungen kannst du Interessenten effektiv zum nächsten Schritt im Kaufprozess führen.

10. Achte auf gute Lesbarkeit!

Die wichtigsten Lesbarkeitskriterien bei der Broschürenerstellung

  • Graue Buchstaben auf weißem Untergrund oder dunkle Buchstaben vor dunklem Hintergrund lassen sich schwer entziffern.
  • Verwende nicht zu viel Text, vor allem nicht mit kleinen Buchstabengrößen!
  • Gliedere die einzelnen Teile kompakt durch Blöcke, Kopfzeilen und Zeilenabstände!

11. Führe Deine Leser mithilfe der Broschüre zum nächsten Schritt!

Nachdem Du die Aufmerksamkeit deiner potenziellen Interessenten geweckt hast, gilt es, den nächsten Schritt einzuleiten: zeige ihnen in Deiner Broschüre, was sie dafür tun müssen, um Dein Produkt zu erwerben oder Deine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen.

Erwarte nicht von Deinen Interessenten, dass Sie sich irgendwann Deine Telefonnummer heraussuchen und Dich anrufen oder Deine Webseite besuchen: Du musst sie dazu aktiv anspornen!

Wenn Du ihnen bei der Broschürenerstellung nicht sagst, was sie tun müssen, werden sie höchstwahrscheinlich nichts bei Dir kaufen!

12. Animiere Deine Leser zum sofortigen Handeln!

Da Zeit Geld ist, kann es nicht schaden, wenn Du Deine Leser behutsam zum Handeln drängst: tu es jetzt! Wenn Du diesen Schritt bei der Broschürenerstellung auslässt, geht der Leser wahrscheinlich einfach weiter und vergisst Dich.

Hier einige bewährte Methoden, die zum Kauf animieren:

  • Sonderangebote, die nur für einen begrenzten Zeitraum gelten,
  • kostenloses Geschenk, wenn der Kauf vor einem bestimmten Datum erfolgt,
  • Preisermäßigung, wenn zu einem bestimmten Termin gekauft wird.

Hier einige Angebote, wenn der Kunde jetzt kauft:

  • Sonderangebote, die nur beim Kauf vor einem bestimmten Datum gelten,
  • Kostenloses Geschenk, wenn der Kauf vor einem bestimmten Datum erfolgt,
  • Preisermäßigung, wenn zu einem bestimmten Datum gekauft wird.

13. Erleichtere die Kontaktaufnahme!

Achte bei der Erstellung der Broschüre darauf, dass der Name, die Telefonnummer und die URL der Webseite Deines Unternehmens leicht zu finden sind!
Vergiss auch Deine Facebook-, LinkedIn-, Pinterest- und Twitter-Seiten nicht!

Der QR-Code, der die Leser auf Deine Produkteseite oder auch auf die Seite zum Abonnieren deines Newsletters weiterleitet, ist ebenfalls sehr praktisch.

14. Räume etwaige Zweifel aus!

Nachdem Du das Interesse und den Kaufwunsch des potenziellen Kunden geweckt hast, kannst Du ihn als Käufer noch immer verlieren, wenn der Kunde im Zusammenhang mit dem Kauf bei deinem Unternehmen Bedenken hat.

Um die diesbezüglichen Bedenken des Kunden zu mindern, vergiss nicht, die Geld-zurück-Garantiehervorzuheben! Sie ist eine der wichtigsten Grundelemente beim DTP und bei der Broschürenerstellung.

Interessierst Du Dich auch für die Desktop-Publishing (DTP)Leistung der Herz Kreáció? Klicke hier, um mehr zu erfahren!

Teilen: